HeilsamPraxisEsch
HeilsamPraxisEsch

VITAMIN D -Mangel

 

Vitamin D - Mangel - Die Symptome

- Vitamin D wird zu einem Grossteil vom Körper selbst gebildet. Doch braucht er dazu das Sonnenlicht. Nun führt aber nicht nur das Klima in mitteleuropäischen Breiten häufig dazu, dass wir oft wochenlang keinen Sonnenstrahl abbekommen, sondern oft auch die Tatsache, dass viele Menschen tagtäglich ihrer Arbeit in geschlossenen Räumen nachgehen. Vitamin-D-Mangel ist vorprogrammiert. Erfahren Sie jetzt, welche Krankheiten auf einen Vitamin-D-Mangel hindeuten und wie Sie diesen beheben können.

Sonne gegen Vitamin-D-Mangel © Ataka - Shutterstock.com


 

Vitamin D aus der Nahrung genügt nicht

Viele Menschen sind der Meinung, dass allein mit einer gesunden Ernährung ausreichend Vitamin D aufgenommen wird. Das jedoch ist ein Trugschluss. Nur sehr wenige Nahrungsmittel enthalten ausreichende Mengen an Vitamin D. Mit anderen Worten: Man müsste Innereien und fetten Fisch schon sehr lieben, um wenigstens das tägliche Minimum an Vitamin D zu erreichen. Andernfalls ist die Deckung des Vitamin-D-Bedarfs über die Nahrung definitiv NICHT möglich.

Vitamin D - Bedarf höher als angenommen

Leider ist es darüber hinaus noch sehr ungewiss, ob die bislang als "tägliches Minimum" geltende Vitamin-D-Menge auch tatsächlich ausreicht. Sehr viele Wissenschaftler sind nämlich inzwischen der Meinung, dass wir sehr viel mehr Vitamin D benötigen (als beispielsweise die Deutsche Gesellschaft für Ernährung angibt) und dass sehr viele der heute geläufigen Krankheiten auf einen unerkannten Vitamin-D-Mangel beruhen bzw. von einem solchen mitbegünstigt werden.

Das tägliche Minimum an Vitamin D wird für einen Erwachsenen seit dem Jahr 2012 offiziell mit 20 Mikrogramm angegeben. In den Jahren davor war man der Meinung, 5 Mikrogramm seien ausreichend, was man inzwischen offenbar als Fehler erkannt hat. Wollte man nun die Menge von 20 Mikrogramm mit der Nahrung decken, dann müsste man täglich etwa 200 Gramm Sardinen, 2 Kilogramm Käse, 700 Gramm Eier oder 500 Gramm Kalbfleisch essen. Das wäre – im Falle der Sardinen oder des Fleisches – gerade noch machbar.

Oben genannte Wissenschaftler empfehlen jedoch – ganz besonders bei einer bestimmten Krankheit - sehr viel höhere tägliche Bedarfsmengen. Bei Multipler Sklerose ist es die neunfache Menge Vitamin D (ca. 180 Mikrogramm) und zur Krebsprophylaxe gar die zwölffache Menge (ca. 240 Mikrogramm).

Wie aber sollte man 180 oder gar 240 Mikrogramm allein mit der Nahrung zu sich nehmen können? 2 Kilogramm Sardinen pro Tag? 16 Kilogramm Käse? 6 Kilogramm Eier? Nahrungsmittel eignen sich also definitiv nicht zur Vitamin-D-Versorgung, ja nicht einmal sonderlich gut zur Ergänzung des Vitamin-D-Bedarfs.

Sonne versorgt mit Vitamin D

Tägliche Aufenthalte unter freiem Himmel sind infolgedessen unerlässlich, um die Eigenproduktion von Vitamin D in der Haut zu ermöglichen. Hier gilt, dass im Sommer bereits 15 bis 120 Minuten genügen (abhängig von der Hautfarbe, dem Breitengrad, der bestrahlten Hautfläche und der Sonnenintensität), damit 500 Mikrogramm und mehr Vitamin D produziert werden können – was die hundertfache Menge des täglich mit einer durchschnittlichen Nahrung zugeführten Vitamin D beträgt und zeigt, wie viel Vitamin D wir in Wirklichkeit brauchen.


 

Vitamin D - Mangel erhöht Krankheitsrisiko

Vor Jahrzehnten dachten die Mediziner noch, dass Vitamin D nur dafür gut sei, den Zustand der Knochen und Zähne aufrecht zu erhalten. Heute jedoch ist wissenschaftlich bewiesen, dass das Vitamin äusserst vielfältige Funktionen im menschlichen Körper hat und sein Mangel das Erkrankungsrisiko vieler Leiden deutlich erhöhen kann.

Leider begünstigt ein moderner Lebensstil mit Freizeitbeschäftigungen (Fitness-Studio, Computer, TV etc.) und beruflichen Tätigkeiten, die in geschlossenen Räumen stattfinden, ganz beträchtlich einen Vitamin-D-Mangel – was nur den wenigsten Menschen bewusst ist.

Leiden Sie unter Vitamin D - Mangel?

Der beste Weg, einen möglichen Mangel an Vitamin D nachzuweisen, ist sicherlich ein Bluttest, den Ihr Hausarzt durchführen kann. Dies sollte ganz besonders dann geschehen, wenn Sie unter einer der folgenden Krankheiten leiden oder Sie diese vorbeugen möchten:

Grippale Infekte und Atemwegserkrankungen

In einer Untersuchung, die in den Cambridge Journals veröffentlicht wurde, konnte festgestellt werden, dass ein Mangel an Vitamin D Kinder anfälliger für Atemwegserkrankungen macht. Eine Interventionsstudie zeigte ausserdem, dass eine gesunde Vitamin-D-Versorgung die Häufigkeit von Atemwegsinfektionen bei Kindern reduziert.

Muskelschwäche

Laut Michael F. Holick, einem führenden Wissenschaftler in der Vitamin-D-Forschung, wird Muskelschwäche in der Regel durch einen Mangel an Vitamin D ausgelöst, da die optimale Funktion der Muskeln nur gewährleistet ist, wenn zur Stimulierung von deren Vitamin-D-Rezeptoren genügend Vitamin D zur Verfügung steht.

Schuppenflechte

In Studien konnte ferner festgestellt werden, dass Vitamin D in Form einer topischen Therapie nützlich bei der Behandlung von Schuppenflechte sein kann.

Chronische Niereninsuffizienz

Laut Michael F. Holick seien ausserdem Patienten, die an Chronischer Niereninsuffizienz leiden, nicht dazu in der Lage, die aktive Form des Vitamin D herzustellen (dies gilt vor allem für jene Patienten, die sich regelmässig einer Dialyse unterziehen müssen).

Diese Menschen müssen daher 1,25-Dihydroxyvitamin D3 zu sich nehmen, um den Calciumstoffwechsel zu unterstützen, um ferner das Risiko für Renale Osteodystrophie (Störungen des Mineralstoffwechsels mit anschliessender Gefahr für Knochenerkrankungen aufgrund einer Niereninsuffizienz) zu verringern und den Parathormon-Spiegel zu regulieren.

Während Vitamin D dafür sorgt, dass Calcium resorbiert und in die Knochen gebaut werden kann, ist das Parathormon dafür zuständig, den Calciumspiegel im Blut aufrecht zu halten. Sinkt dieser aufgrund von Vitamin-D-Mangel, dann entzieht das Parathormon den Knochen das für das Blut nötige Calcium. Bleibt ein solcher Zustand langfristig bestehen, kommt es zu ernsten Knochenerkrankungen (z. B. Osteoporose).

Diabetes

Eine Untersuchung aus Finnland wurde auf der Webseite Lancet.com veröffentlicht, bei der 10.366 Neugeborene 2000 IU/Tag an Vitamin D3 erhielten (1 IE = 0,025 Mikrogramm Vitamin D). Danach wurden die Kinder über 31 Jahre lang beobachtet; so konnte festgestellt werden, dass bei ihnen das Diabetesrisiko um 80 Prozent geringer war, als bei anderen Menschen.

Asthma

Vitamin D kann auch das Ausmass von Asthmaanfällen reduzieren. Japanische Studien haben gezeigt, dass Asthmaanfälle bei Schulkindern erheblich seltener vorkamen, wenn diese zuvor Vitamin-D-Ergänzungen (1200 IU/Tag) eingenommen hatten.

Parodontitis

Chronische Zahnfleischentzündungen gehen mit Schwellungen und Blutungen einher und können von Vitamin D günstig beeinflusst werden. Vitamin D regt die körpereigene Produktion von Defensinen und Cathelicidinen an. Dabei handelt es sich um antimikrobirelle Petipe die an den Schleimhautoberflächen gegen schädliche Bakterien vorgehen und auf diese Weise vor Parodontitis schützen können.

Kardiovaskuläre Erkrankungen

Auch Probleme mit Herz und Blutdruck werden mit Vitamin-D-Mangel in Verbindung gebracht. Verschiedene Studien haben nachgewiesen, dass zu niedrige Vitamin-D-Werte (als gesund gelten 30 bis 60 ng/ml) ein höheres Risiko mit sich bringen, an Bluthochdruck zu leiden.

Schizophrenie und Depressionen

Schizophrenie und Depressionen wurden ebenfalls mit einem Vitamin-D-Mangel in Zusammenhang gebracht, da sich das Gehirn nur mit ausreichend Vitamin D optimal entwickeln kann. Und so wurde bereits in einer früheren Studie festgestellt, dass eine richtige Vitamin-D-Versorgung während der Schwangerschaft und anschliessend während der Kindheit dringend notwendig ist, damit die Vitamin-D-Rezeptoren im Gehirn – die für die gesunde Entwicklung des Gehirns unerlässlich sind – ausreichend stimuliert werden können.


 

Krebs

Forscher des Georgetown University Medical Center in Washington DC entdeckten einen Zusammenhang zwischen einer erhöhten Aufnahme von Vitamin D und einem niedrigeren Brustkrebsrisiko. Sie fanden heraus, dass höhere Dosierungen des "Sonnenvitamins" bei bereits erkrankten Individuen zu einer um 75 Prozent reduzierten Krebswachstumsrate sowie zu einer um 50 Prozent reduzierten Tumorinzidenz (Anzahl der neu entstandenen Tumore) führten.

Vorbeugung ist besser

Es gibt also sehr gute Gründe, warum Sie auf Ihre persönliche Vitamin-D-Versorgung achten sollten. Kümmern Sie sich um regelmässige Sonnenbäder. Keine Sorge. Die richtige Vitamin-D-Versorgung setzt nicht voraus, dass Sie stundenlang in die Sonne liegen und damit das Risiko einer Hautkrebserkrankung in Kauf nehmen müssen.

Für die Stimulierung der Vitamin-D-Bildung in der Haut genügen im Sommer bei einer intensiven Sonneneinstrahlung und bei hellhäutigen Menschen bereits wenige Minuten. Ja, es ist sogar so, dass ein sehr viel längeres Sonnenbad die Vitamin-D-Bildung gar nicht mehr erhöhen würde und daher auch nicht sinnvoll wäre, da sich der Organismus automatisch vor einer Vitamin-D-Überdosierung schützt. Bei bedecktem Himmel muss der Aufenthalt im Freien länger sein, doch ist dann auch die erhöhte Hautkrebsgefahr nur gering bzw. gar nicht vorhanden.

Falls regelmässige Aufenthalte im Freien für Sie nicht möglich sind, sollten Sie unbedingt eine entsprechende Vitamin-D-Supplementierung mit Vitamin-D3-Kapseln ins Auge fassen.

Berücksichtigen Sie dabei auch, dass der Organismus im Winter das nötige Vitamin D aus seinen körpereigenen Vorräten nehmen muss, da die Sonneneinstrahlung im Winter für eine Vitamin-D-Bildung in Mitteleuropa nicht ausreicht. Die Einnahme von Vitamin D ist also besonders in den Wintermonaten äusserst empfehlenswert.


 

 


 

 

Vitamin D3 - Vitamin D Mangel entgegenwirken

 

Vitamin D3 - Vitamin D Mangel entgegenwirken

  • Vitamin D Mangel entgegenwirken

  • 1.000 IE Vitamin D3 pro Kapsel

  • Bei Sonnenlicht-Mangel

  • Nicht nur für die Knochengesundheit unverzichtbar

  • glutenfrei

  • lactosefrei

9,90 € inkl. MwSt.

Menge: 32 g (30,94 EUR / 100g)


 

Vitamin D3 Kapseln

Vitamin D3 sorgt für die Calcium-Aufnahme aus dem Darm und für den Calcium-Einbau in die Knochen. Vitamin D3 wird auch als Sonnen-Vitamin bezeichnet, weil es mit Hilfe des Sonnenlichts in unserer Haut gebildet wird. Was aber, wenn die Sonne nicht scheint? Jede unserer Vitamin-D3-Kapseln liefert Ihnen zuverlässig 1000 IE Vitamin D3 und macht Sie damit unabhängig vom Wetter.

Vitamin D Mangel - Ihr Körper freut sich auf Vitamin D3

Vitamin D Mangel tritt v.a. in der dunklen Jahreszeit häufig auf. Doch auch in den helleren Monaten kann es sinnvoll sein, Vitamin D3 einzunehmen.

Vitamin D3 ist schon lange für seinen positiven Einfluss auf die Knochengesundheit bekannt. Mittlerweile weiss man jedoch, dass Vitamin D3 noch sehr viel mehr für uns tun kann. Vitamin D3 wird im Körper zu Calcitriol verwandelt - einem Hormon mit vielfältigen herausragenden Wirkungen auf die Gesundheit der Haut, der Nerven, der Muskulatur und des Immunsystems.

Vitamin D Mangel in der dunklen Jahreszeit

Vitamin D Mangel tritt dann nicht auf, wenn ausreichen Vitamin D3 in der Haut gebildet wird. Dies geschieht aber nur, wenn die Sonne scheint. Und nur, wenn Sie Zeit haben, sich tagsüber lange genug in der Sonne aufzuhalten. Leider genügen die Sonnenstrahlen nach Feierabend oder früh am Morgen nicht aus, um genügend Vitamin D3 zu bilden und einem Vitamin D Mangel entgegen zu wirken. Nur zwischen 9 und 16 Uhr ist der Einstrahlungswinkel der Sonne gross genug, damit die Vitamin D3 Synthese in der Haut optimal ablaufen kann.

Vitamin D Mangel je nach geografischer Region

Im Winter ist in Mitteleuropa der Sonnenstand ferner so niedrig, dass teilweise überhaupt keine Vitamin D Bildung möglich ist. Das gilt für alle Breitengrade nördlich von Rom und Barcelona (ca. 42. Breitengrad).

Im Sommer jedoch kann unser Körper einen Vitamin D Speicher für die sonnenarme Winterzeit anlegen. Leider nur theoretisch. Denn wer hält sich heute noch ohne Sonnenschutz in der Sommersonne auf? Sonnenschutzmittel aber verhindern die Vitamin D Bildung in der Haut.

Vitamin D Mangel bei älteren Menschen

Vitamin D Mangel tritt bei älteren Menschen gehäuft auf, da die Fähigkeit der Haut, Vitamin D zu bilden, mit zunehmendem Alter abnimmt. Während die Haut junger Menschen sehr gut in der Lage ist, unter Sonnenlichteinfluss Vitamin D zu bilden, kann das die ältere Haut nur noch sehr eingeschränkt. Ältere Menschen können also trotz Sonneneinstrahlung einen Vitamin D Mangel erleiden.

Vitamin D3 fehlt in der Nahrung

Vitamin D ist auch in unserer Nahrung enthalten. Doch sind die Vitamin D Mengen in unseren alltäglichen Lebensmitteln viel zu gering. Und jene Lebensmittel, die uns mit relevanten Vitamin D Mengen versorgen würden, essen wir kaum, wie etwa Fischleber oder fetten Fisch. Von Letzterem müssten wir täglich etwa 1,5 Kilogramm essen, um so viel Vitamin D3 zu bekommen, wie sich nach einem halbstündigen Sonnenbad in unserer Haut bilden würde.

Vitamin D Mangel entgegenwirken

Unsere Vitamin D3 Kapseln versorgen Sie problemlos mit Vitamin D3 – ganz ohne fetten Fisch und ohne Sonne. Schon eine Kapsel deckt den derzeit offiziellen Tages-Mindestbedarf eines Erwachsenen an Vitamin D3 (800 IE).

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, berücksichtigen Sie bitte den in der Schwangerschaft und Stillzeit erhöhten Vitamin D Bedarf und besprechen Sie die für Sie richtige Dosis mit Ihrem Arzt.

Empfehlung

Vitamin D3 kann den Calciumeinbau in Ihre Knochen natürlich nur dann fördern, wenn Sie auch ausreichend Calcium zu sich nehmen. Achten Sie daher auf eine optimale Calciumversorgung – z. B. mit Hilfe der Sango Meeres Koralle. Wenn Sie die Sango Meeres Koralle bereits nehmen, dann genügt eine Kapseln Vitamin D3 für eine Tagesdosis Sango Meeres Koralle.

Zutaten

Vitamin D3, Cellulose
Kapseln: HPMC (pflanzlich)

Inhalt pro Tagesdosis

Vitamin D3 25μg (= 1000 IU) (500%*)
* % der empfohlenen Tagesdosis (RDA)

Verzehrempfehlung

1 x täglich 1 Kapsel mit Wasser zu einer Mahlzeit einnehmen

Die angegebene empfohlene Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.


 

Vitamin D3 und Vitamin K2 - 60 Kapseln


 

Vitamin D3 und Vitamin K2 - 60 Kapseln

  • Vitamin D3 und K2 in einer Kapsel

  • Vitamin D3 ist die aktive Form des Sonnenvitamins

  • Vitamin K2 (Menachinon-7) schleust Calcium direkt in die Knochen

  • Vitamin D3 und K2 tragen zum Erhalt normaler Knochen bei

  • glutenfrei

  • lactosefrei

14,90 € inkl. MwSt.

Menge: 21 g (70,95 EUR / 100g)


 

Das Superpaar - Vitamin D3 und Vitamin K2

Vitamin D sorgt dafür, dass wir das Calcium aus der Nahrung überhaupt erst aufnehmen können. Fehlt Vitamin D, können wir so viel Calcium essen, wie wir wollen. Es würde kaum aus dem Darm resorbiert werden.

Die heute übliche Nahrung ist äusserst arm an Vitamin D. Vitamin D kann aber auch im Körper selbst gebildet werden, nämlich in der Haut. Dazu muss die Haut von der Sonne beschienen werden. Wer sich nicht regelmässig (und zwar ohne Sonnencreme!) unter freiem Himmel aufhält, läuft daher Gefahr, einen Vitamin-D-Mangel zu entwickeln.

Vitamin D3 ist die bereits aktive Vitamin-D-Form. Sie benötigt keine Sonnenbestrahlung mehr, um wirken zu können.

Vitamin D3 und Vitamin K2

Damit unser Körper das Calcium – das Dank Vitamin D3 nun im Blut kursiert – auch in die Knochen einbauen kann (und nicht etwa in die Blutgefässwände), ist Vitamin K nötig. Vitamin K2 reguliert darüber hinaus die Blutgerinnung.

Vitamin D3 und Vitamin K2 sind Partner, die zusammen Grosses vollbringen und beide zum Erhalt normaler Knochen beitragen.

Verzehrempfehlung:

Täglich 1 Kapsel Vitamin D3 und K2 zu einer Mahlzeit einnehmen

Hinweis für Schwangere, Stillende, Diabetiker und Hypoglykämiker

Besprechen Sie eine Einnahme bitte mit Ihrem ganzheitlichen Therapeuten.

Inhaltsstoffe pro Kapsel

  • Vitamin D3: 25µg = 1000 IE

  • Vitamin K2 (Menachinon-7): 90µg

  • Füllstoff: Mikrokristalline Cellulose

  • Kapselmaterial: Hydroxypropylmethylcellulose

Inhalt

60 vegetarische Kapseln


 

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Terminvereinbarung

HeilsamPraxis

Sandra Esch

Am Hofgarten 6

53809 Ruppichteroth-Hatterscheid

Telefon:

+49 (0) 22 42- 90 49 23 2

 

 

 

Beratungstermin, Heilungs- oder Channelingstermin gewünscht?

 

Erreichbarkeit telefonisch:

Dienstag  und Donnerstag von 09.00 - 13.00 Uhr. Mittwoch von 15.00 bis 18.00 Uhr.

Ansonsten immer über E-Mail

 

Rufen Sie uns einfach an:

+49 (0) 22 42/90 49 23 2

 

E-Mail: heilsampraxis@web.de

 

Oder benutzen Sie unser Kontaktformular.